Veranstaltungen

.September Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August

Ortsführung - Auf den Spuren jüdischen Lebens in Igersheim

17:00 Uhr

Veranstalter

Gemeinde Igersheim, BürgerNetzWerk

Veranstaltungsort

Rathaus Igersheim
Möhlerplatz 9
97999 Igersheim

Beschreibung

Eintritt: kostenfrei

Ausstellung "Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos"

Eröffnungsveranstaltung um 18:30 Uhr

Veranstalter

Gemeinde Igersheim, BürgerNetzWerk

Veranstaltungsort

Rathaus Igersheim
Möhlerplatz 9
97999 Igersheim

Kurzbeschreibung

Auf 15 Tafeln lädt die von Prof. Hans Küng konzipierte Ausstellung ein, die faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen.

Beschreibung

Gemeinsame ethische Werte finden sich in allen großen religiösen und philosophischen Traditionen der Menschheit.
Auf 15 Tafeln lädt die von Prof. Hans Küng konzipierte Ausstellung ein, die faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen und zeigt, auf welchem gemeinsamen Ethos sie basieren.
Hervorragend herausgearbeitet sind hier die „goldene Regel“ und die vier konkreten ethischen Prinzipien für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen.

 

Eintritt: kostenfrei

Ausstellung "Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos"

- Es gelten die Öffnungsseiten des Rathauses, unter: https://www.igersheim.de/start/kommunales-wohnen/rathaus.html

Veranstalter

Gemeinde Igersheim, BürgerNetzWerk

Veranstaltungsort

Rathaus Igersheim
Möhlerplatz 9
97999 Igersheim

Kurzbeschreibung

Auf 15 Tafeln lädt die von Prof. Hans Küng konzipierte Ausstellung ein, die faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen.

Beschreibung

Gemeinsame ethische Werte finden sich in allen großen religiösen und philosophischen Traditionen der Menschheit.
Auf 15 Tafeln lädt die von Prof. Hans Küng konzipierte Ausstellung ein, die faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen und zeigt, auf welchem gemeinsamen Ethos sie basieren.
Hervorragend herausgearbeitet sind hier die „goldene Regel“ und die vier konkreten ethischen Prinzipien für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen.

 

Eintritt: kostenfrei

Lesung des Jugendbuchs "Ratlos war der Rabbi nie"

17:30 - 19:00 Uhr

Veranstalter

J.U.K.I.

Telefon (07931) 46647

Veranstaltungsort

J.U.K.I.
Tauberweg 5
97999 Igersheim

Kurzbeschreibung

Dieses Buch ist eine wunderbare Sammlung von lustigen, lehrreichen Geschichten aus dem Leben...

Beschreibung

Dieses Buch ist eine wunderbare Sammlung von lustigen, lehrreichen Geschichten aus dem Leben...

 

Mädchenwerkstatt ab Kl. 6.)

Eintritt: kostenfrei

Junge an Küchenherd, Pfanne mit Öl ist zu sehen

"Wir backen nach jüdischen Rezepten" - Jugendarbeit Igersheim

17:30-19:30 Uhr

Veranstalter

J.U.K.I.

Telefon (07931) 46647

Veranstaltungsort

J.U.K.I.
Tauberweg 5
97999 Igersheim

Kurzbeschreibung

Die "Jungs-AG" und Adele Igersheim laden im J.U.K.I interessierte Kids ab ca. 8 Jahren ein, gemeinsam jüdische Köstlichkeiten zu backen. 

Beschreibung

Die "Jungs-AG" und Adele Igersheim laden im J.U.K.I interessierte Kids ab ca. 8 Jahren ein, gemeinsam jüdische Köstlichkeiten zu backen. 

Ihr dürft köstliches Essen probieren und die Jüding Adele erzählt euch Interessantes über die jüdischen Speisegesetze.

 

Anmeldung: marcel@juki-igersheim.de, Telefon/WhatsApp: 0151/59175976

Eintritt: kostenfrei

"Zwischen Du und Ich" Lesung und Diskussion mit Mirna Funk, der Berliner Autorin, Kolumnistin, Podcasterin Festjahr

19:30 Uhr

Veranstalter

Gemeinde Igersheim
Möhlerplatz 9
97999 Igersheim
Telefon (07931) 497-0
Fax (07931) 497-60

Kurzbeschreibung

Mirna Funk verwebt jüdische Geschichte mit Liebe und Gewalt. Und sie stellt die Frage, wie man familiäre Traumata überwindet.

Anschließend: Diskussion zum Thema jüdisches Leben in Deutschland 

Beschreibung

Die Berliner Autorin, Mirna Funk, ist eine der wichtigsten Stimmen der jüdischen Community in Deutschland. In ihrem 2. Roman „Zwischen DU und ICH“ stellt sich die junge Nike in Israel ihrer Vergangenheit.

Mirna Funk verwebt jüdische Geschichte mit Liebe und Gewalt. Und sie stellt die Frage, wie man familiäre Traumata überwindet.

In der anschl. Diskussion erzählt Mirna aus dem Podcast zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ www.2021jlid.de/podcast, in dem sie als Moderatorin gemeinsam mit Shelly Kupferberg

und Miron Tenenberg die Diversität jüdischen Lebens in Deutschland hörbar macht.

 

Moderation: Josef Gabel  

Eintritt: 9,- € 

Workshop "Malen wie Peter Max" - Jugendarbeit Igersheim

17:15 - 19:15 Uhr

Veranstalter

J.U.K.I.

Telefon (07931) 46647

Veranstaltungsort

J.U.K.I.
Tauberweg 5
97999 Igersheim

Kurzbeschreibung

DIe "Comics-60s" - Poster des 1937 in Deutschland geborenen Judes Peter Max sind wunderare Vorlagen um mal selbst zu Pinseln und Farben zu greifen. 

Beschreibung

Der 1937 in Deutschland geborene Jude, Peter Max, von Peter Max wurde als amerikanischer Pop-Art-Künstler weltberühmt. Seine Eltern flüchteten mit ihm vor dem Nationalsozialismus über viele Länder

nach Amerika, wo er als Designer und Autor zu Ruhm gelangte. Vor allem seine „Cosmics 60s“-Poster sind wunderbare Vorlagen, um mal selbst zu Pinsel und Farben zu greifen.

 

Eintritt: kostenfrei

"Die Zollhausboys" - Songs, Poetry und Kabarett aus Aleppo. Bremen und Kobani - Interkulturelle Finnisage, Honorar, Technik

19:30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr Kulturkeller, Begegnungsabend

Veranstalter

Gemeinde Igersheim
Möhlerplatz 9
97999 Igersheim
Telefon (07931) 497-0
Fax (07931) 497-60

Kurzbeschreibung

Die vier syrischen jungen Männer bringen aus ihrer ganz persönlichen, aktuellen Betroffenheit das Thema Heimat, Flucht, Vertreibung und Neuanfang auf die Bühne.

Beschreibung

Passt diese Gruppe zu den Jüdischen Kulturtagen?

Wir denken, ja! Weil die vier junge, syrische Menschen aus ihrer ganz persönlichen Betroffenheit das Thema Heimat, Flucht, Vertreibung und Neuanfang auf die Bühne bringen.

Vielleicht das Beste, was es zur Zeit auf der Bühne zum Thema Flucht, Heimat und Fremdheit zu sehen gibt.
Die „Zollhausboys“ reden, singen und rappen darüber, weil das hilft, sich neu zu verorten und weil sie ein Statement abgeben wollen gegen Rechtspopulismus und gegen das Fremdeln gegenüber Menschen, die hier „gelandet/gestrandet“ sind….

Die Zollhausboys treten mit der ganzen Kraft ihrer jungen Persönlichkeit für Toleranz und Respekt auch für andere Kulturen und Religionen ein.

Sie werden unterstützt von dem Kabarettisten und Schauspieler Pago Balke und dem Musiker Gerhard Stengert.

 

Eintritt: 18,- €, 16,- € ermäßigt für Inhaber Kur- und Gästekarten sowie Jahreseinwohnerkarten Mergentheim, 9,- € Schüler*innen/Studierende 

VVK-Stellen: Gemeinde Igersheim und www.kurpark.reservix.de