Bekanntgabe der Wasserhärte nach dem Waschmittelgesetz

Durch die neue zentrale Wasserenthärtungsanlage des Zweckverbands Wasserversorgung Mittlere Tauber (WVMT) hat sich der Härtegrad des Wassers in Bowiesen deutlich verringert.

Im Mai 2007 ist das Wasch- und Reinigungsmittelgesetz in Kraft getreten. Dieses Gesetz enthält u.a. die Aufforderung an die Verbraucher, Wasch- und Reinigungsmittel bestimmungsgemäß und gewässerschonend, insbesondere unter Einhaltung der auf den Packungen stehenden Dosierungsempfehlungen, zu verwenden. Nachstehend geben wir deshalb die Härtebereiche des Trinkwassers bekannt. Im Interesse des Umweltschutzes bitten wir, die Vorgaben für die Waschmitteldosierung unbedingt einzuhalten, um so unnötige negative Beeinträchtigungen unserer Gewässer zu vermeiden. Durch die neue zentrale Wasserenthärtungsanlage des Zweckverbands Wasserversorgung Mittlere Tauber (WVMT) hat sich der Härtegrad des Wassers in Bowiesen deutlich verringert. Hinweise, die bei der Umstellung auf das weiche Wasser zu beachten sind, können Sie auf der Homepage der WVMT unter www.wvmt.de/weiches-wasser nachlesen. Das von der Gemeinde Igersheim abgegebene Trinkwasser hat folgende Werte:

  • Igersheim Kerngemeinde: Mittel (2), Gesamthärte 13,0 °dH
  • Ortsteile und Weiler (außer Bowiesen): Gesamthärte Mittel (2), 13,6 °dH
  • Bowiesen: Mittel (2), Gesamthärte 12,4 °dH

Die Gemeinde Igersheim erhält für die Kerngemeinde Mischwasser vom Wasserwerk Wart und vom Wasserwerk Bronn des Zweckverbands Wasserversorgung Nordostwürttemberg (NOW). Die Ortsteile und Weiler werden über das Wasserwerk Bronn versorgt. Bowiesen erhält sein Wasser über den Zweckverband Wasserversorgung Mittlere Tauber (WVMT). Weitergehende Informationen zum abgegebenen Trinkwasser können über die Homepage der NOW www.now-wasser.de/trinkwasser und der WVMT www.wvmt.de/trinkwasserwerte abgerufen werden.

Wasserhahn mit Glas