Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Machbarkeitsstudie Tauberstrand

Die Machbarkeitsstudie Tauberstrand zeigt verschiedene Möglichkeiten baulicher und investiver Maßnahmen zur Neugestaltung des westlichen Tauberufers auf. Der Abschlussbericht kann nebenstehend heruntergeladen werden.

Bereits im „Audit familiengerechte Kommune“ wurde die Erhaltung und Neugestal-tung von Begegnungsorten und Plätzen mit Aufenthaltsqualität als Ziel definiert und als Maßnahme zur Erreichung dieses Ziels die „Schaffung und Gestaltung von neuen/zusätzlichen Begegnungsorten als Gemeinschaftsprojekt für die ganze Gemeinde beispielsweise Tauberstrand, Möhlerplatz…“ beschlossen.
Im Rahmen der „Zukunftsstrategie Igersheim 2030+“ wurde das Handlungsfeld „Tauberstrand“ ebenfalls wieder aufgegriffen. Die Maßnahmen wurden unter Bürgerbeteiligung (2 Bürgerworkshops) entwickelt. Auch in den Klausurtagungen des Gemeinderates und der Bürgerwerkstatt zum „Städtebaulichen Rahmenplan“, welcher in den Jahren 2017 und 2018 erarbeitet wurde, ist der „Tauberstrand“ hoch priorisiert worden. In der Bürgerwerkstatt hat das Projekt sogar die höchste Punkt-zahl der anwesenden Bürger erhalten. In der anschließenden Gemeinderatsklausur wurde dem Projekt „Tauberstrand“ eine mittlere Bedeutung eingeräumt und auch die zeitliche Priorisierung als mittelfristig eingestuft.

Die Gemeindeverwaltung hat daraufhin im Förderprogramm LEADER die Bezu-schussung einer Machbarkeitsstudie für die Neugestaltung des Tauberufers bean-tragt. Ziel dieser Studie war es, die grundsätzliche Machbarkeit einer Umgestaltung des Tauberufers an der historischen Tauberbrücke zu prüfen und verschiedene Möglichkeiten zur Neugestaltung und Aufwertung des westlichen Tauberufers herauszuarbeiten. Nachdem der LEADER-Antrag positiv beschieden wurde, hat die Gemeindeverwaltung das Büro arc.grün mit der Erstellung der Machbarkeitsstudie beauftragt. Das Büro arc.grün hat daraufhin ein Grobkonzept entworfen und auf dessen Grundlage erste Abklärungsgespräche mit den zuständigen Genehmigungsbehörden geführt. Die Konzeptideen wurden am 26.11.2018 im Rahmen einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ergab sich ein sehr gemischtes Stimmungsbild. Es gab sowohl positive Rückmeldungen und weitere Anregungen und Ideen zur Umsetzung als auch Bedenken und kritische Anmerkungen. Die Anwohner im Umfeld des Tauberufers haben ebenfalls ihre Sorgen in Bezug auf die geplante Umgestaltung des Tauberufers geäußert. Um auf die Bedenken der Anwohnerschaft einzugehen, hat die Verwaltung einige der Anlieger, die auch bei der Bürgerbeteiligung anwesend waren, stellvertretend zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen. Dieses Gespräch fand am 04.02.2019 statt. Seitens des Gemeinderates haben Edgar Ernst, Josef Gabel, Marcus Rügamer und Georg Schumann teilgenommen. In einer sachlichen Atmosphäre wurden die Bedenken und Anregungen der Anlieger besprochen und in die Machbarkeitsstudie mit aufgenommen.

Der Abschlussbericht der Machbarkeitsstudie zeigt verschiedene Möglichkeiten baulicher und investiver Maßnahmen im Untersuchungsgebiet auf:

•    Tauberöffnung
•    (Wasser)-Spielbereich
•    Spiel- und Liegewiese, offener Bachlauf
•    Multifunktionsplatz
•    Uferweg
•    Infrastruktur

Die vorgeschlagenen Ideen könnten als Gesamtkonzept umgesetzt werden. Es wäre aber auch möglich nur einzelne Teilbereiche zu verwirklichen. Letztendlich hängt dies von der Finanzierbarkeit der Maßnahmen ab. Mit dem Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie hat der Gemeinderat nun eine Grundlage für eine konkrete Planung geschaffen, die in den nächsten Jahren entwickelt werden kann. Durch die stattgefundene Bürgerbeteiligung sind die Wünsche und Bedenken der Bürger dem Gemeinderat und der Verwaltung bekannt.
Der Schwerpunkt der Gemeindeentwicklung soll in den kommenden drei Jahren vorrangig in der Sanierung des Ortskerns mit der Neugestaltung des Möhlerplat-zes, der Sanierung der Bad Mergentheimer Straße und dem Projekt „Neues Parken in der Ortsmitte“ liegen. Bevor die Umgestaltung des Tauberufers konkret angegan-gen wird, werden die Bürger nochmals in einem Workshop beteiligt.


Weitere Informationen

Machbarkeitsstudie Tauberstrand

Abschlussbericht

Kontakt:
Verena Hofmann
Tel.: 07931 49724
Verena.Hofmann@Igersheim.de