Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Bürgerwerkstatt

Bürgerwerkstatt

Städtebaulicher Rahmenplan für die Kerngemeinde Igersheim

Der Städtebauliche Rahmenplan baut auf den Ergebnissen aus der Zukunftsstadt 2030+ auf und überführt die Ziele und Ideen der Zukunftsstadt in konkrete Projektvorschläge. Der Städtebauliche Rahmenplan wird aktuell für die Kerngemeinde Igersheim durch das Büro Haines-Leger Architekten + Stadtplaner aus Rimpar erstellt. Bei der Erarbeitung sind sowohl der Gemeinderat im Rahmen mehrerer Klausurtagungen als auch die Bürger direkt eingebunden.

Rege Beteiligung im Rahmen der Bürgerwerkstatt

Rund 60 Bürgerinnen und Bürger haben am 1. März 2018 die Gelegenheit wahrgenommen und sich aktiv in die Zukunftsgestaltung der Gemeinde für die kommenden 15 Jahre eingebracht.

Es wurde fleißig diskutiert, bewertet und priorisiert. Dabei stand die künftige Gestaltung des Möhlerplatzes samt dem dazugehörigen Verkehrskonzept bei vielen im Mittelpunkt der Diskussionen. Aber auch zahlreiche andere Projektideen aus den vier definierten Handlungsfeldern „Lebendiger Altort“, „Attraktiver Wohnstandort“, „TauberTalTourismus“ und „Wirtschaft & Verkehr“ wurden analysiert und beurteilt.

Begonnen wurde der Abend mit einem Impulsreferat durch das beauftragte Planungsbüro Haines-Leger Architekten + Stadtplaner, die den Städtebaulichen Rahmenplan an sich, die Vorgehensweise und die ersten Ergebnisse aus der bereits stattgefundenen Bestandsaufnahme mit Stärken und Schwächen – Analyse sowie den Vorschlägen aus einer bereits erfolgten Klausurtagung des Gemeinderates vorstellten. Unter dem Handlungsfeld „Lebendiger Altort“ wurden u.a. Varianten für die Gestaltung des Möhlerplatzes inklusive Verkehrskonzept, das Parken in der Ortsmitte und die Reaktivierung von Ladenleerständen erarbeitet. Die Einrichtung eines Bürgerladens mit integrierter Poststelle im ehemaligen Schlecker hat im anschließenden Workshop den meisten Anklang gefunden. Unter dem Schlagwort „Attraktiver Wohnstandort“ wurde der Projektvorschlag „Neues Wohnen an der Tauber“, welcher mit einer langfristigen Umsiedlung des Gewerbestandortes „Kleine Au“ einhergeht, von den anwesenden Bürgernr priorisiert. Die Einrichtung eines Tauberstrandes soll zur Stärkung des „TauberTalTourismus“ beitragen. Zudem wurden im Bereich „Wirtschaft und Verkehr“ die Sanierung der Unterführung am neuen Sportplatz Richtung Bad Mergentheim und die Optimierung der verkehrlichen Erschließung des Gewerbegebietes Löffelsgraben über eine Bahnbrücke an die Landesstraße L2251 als wichtige Projekte herausgestellt.

Im Nachgang zur Bürgerwerkstatt findet noch eine Gemeinderatsklausur statt, in der die Anregungen der Bürger aufgearbeitet werden. Ende April soll dann der erarbeitete Städtebauliche Rahmenplan vom Gemeinderat verabschiedet werden.
Im Anschluss daran wird eine Feinuntersuchung für den Möhlerplatz durchgeführt, im Zuge derer auch wieder die Bürger zu Wort kommen sollen.

Das ausführliche Protokoll zur Bürgerwerkstatt liegt zur Einsichtnahme im Rathausfoyer aus und kann nebenstehend heruntergeladen werden.

Städtebaulicher Rahmenplan -> Sitzung vom 26.04.2018

In seiner Sitzung am 26.04.2018 hat der Gemeinderat den Städtebaulichen Rahmenplan verabschiedet und einen Projekt- und Maßnahmenkatalog beschlossen. Die folgenden Impulsprojekte sollen umgehend in Angriff genommen werden:

1.    Verkehrs- und Gestaltungskonzept Möhlerplatz - Platzgestaltung Möhlerplatz
2.    Bebauungs- und Nutzungskonzept Möhlerplatz 2
3.    Parken in der Ortsmitte - Neubau Mehrfamilienhaus mit TG und    Parkplatz Bad Mergentheimer Str.
4.    Errichtung eines Bürgerladens im ehemaligen Schlecker

Der Projekt- und Maßnahmenkatalog kann nebenstehend heruntergeladen werden.


Weitere Informationen

Kontakt

Verena Hofmann
Haupt- Bauamt
Tel.: 07931 497-24
Fax: 07931 497-524
Verena.Hofmann@Igersheim.de

Projekt- und Maßnahmenkatalog