Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Auftaktveranstaltung am 29.09.2015

„Wie möchten Sie morgen in Igersheim leben?“
Auftaktveranstaltung zum Wettbewerb Zukunftsstadt fand recht großen Anklang

Nur 51 Kommunen bundesweit wurden in das Förderprogramm „Zukunftsstadt“ aufgenommen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert wird – Igersheim ist mit dabei!

Hierzu fand am Dienstag, 29.9.2015, in der Erlenbachhalle eine Auftaktveranstaltung für alle interessierte Bürger/Innen statt. Sie wurden darüber informiert, welche Themen auch auf Igersheim in Zukunft unaufhaltsam zukommen – darauf hat sich die Kommune zu wappnen und einen Weg zu finden, sie zu lösen, sodass Igersheim auch noch im Jahr 2030 als zukunftssicher dastehen kann.

Ein weiterer Hintergrund für die Teilnahme am Wettbewerb ist, dass Igersheim ein sogenanntes integriertes Gemeindeentwicklungskonzept erstellen muss, um auch weiterhin Fördermittel im Rahmen der Ortskernsanierung zu erhalten. Dieses städtebauliche Entwicklungskonzept wird unter anderem im Rahmen des Wettbewerbs Zukunftsstadt erstellt. Durch die Ortskernsanierung, die in Igersheim seit dem Jahr 2010 immerhin 2,3 Mio. Euro Fördermittel durch das Land eingebracht hat, wurden zahlreiche private wie auch öffentliche Projekte umgesetzt. Diese Dynamik soll bis zum Ende des Sanierungszeitraums im Jahre 2019 anhalten – dies setzt allerdings ein Gemeindeentwicklungskonzept voraus.

Nun soll in den kommenden Monaten das besagte Entwicklungskonzept erarbeitet werden, das nicht nur städtebauliche Themen beinhaltet, sondern auch auf soziale Handlungsfelder eingeht: Die demografische Entwicklung, Flüchtlingsströme, veränderte Familien- und Arbeitsstrukturen, Mobilität, die Bindung der Jugendlichen an Ihren Ort sowie viele weitere Themen sind Teil der Untersuchung. Hierzu soll auch der Bogen zum Audit familiengerechte Kommune gespannt werden. Bei allen Themen steht immer die Frage: „Welche Wünsche und Bedürfnisse haben die Einwohner, um in Zukunft zufrieden und glücklich zu leben?“ im Vordergrund. 

Mit professioneller Unterstützung durch die Hochschule Würzburg/Schweinfurt, die STEG-Stadtentwicklung aus Heilbronn sowie dem Büro Klärle aus Schäftersheim will die Gemeindeverwaltung einen Weg aufzeigen, wie die Kommune zukunftssicher gemacht wer-den kann. Hierzu hat sich auch ein „Team Zukunftsstadt“ gebildet, das sich bei der Auftaktveranstaltung vorgestellt hat. Die Teammitglieder sind Sprachrohr, Vermittler und Ideengeber, sie wollen vor allem aber auch die Brücke schlagen zwischen den Bürgern und Akteuren des Wettbewerbs. Alle Akteure haben sich bei der Auftaktveranstaltung vorgestellt – genauso wie deren Ziele und Visionen, die sie sich vom Projekt versprechen.

Wichtig ist, so Bürgermeister Frank Menikheim bei der Auftaktveranstaltung, dass sich die Bürger nun aktiv in das Projekt mit einbinden, in dem sie sich an den Workshops beteiligen, die am 29.10.2015 und 18.11.2015 in der Erlenbachhalle stattfinden. Genauso wichtig ist es aber auch, dass sie sich bei der Umfrage beteiligen, die ab 8. November an alle Einwohner ab 16 Jahren verteilt wird. Hierbei soll herausgefunden werden, ob die Igersheimer/Innen sich wohlfühlen, ob es Dinge gibt, die verbessert werden sollten und was getan werden muss, um sich auch weiterhin „Wohlfühlgemeinde“ nennen zu können.

Weitere Informationen

nächste Veranstaltungen

Workshops

  • 18.11.2015