Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Kultur zum Genießen und Mitmachen:

Was? Sowas gibt's in einer 5.530-Seelen-Gemeinde??? - Ja. Gibt's!!!

2018 geht Igersheim mit dem Kulturprogramm in das 23. Jahr. Kabarett, Comedy, Liedermacher, experimentelles Theater, Konzerte für Jung und Alt, Junge Kultur für Kinder und ein eigenes Jugendtheater, Junge Kunst- und Talente-Ausstellungen, Fastnachtskultur, die Laienspieltruppe des Kolpingtheaters und die Konzerte der Musikkapellen und der Herbstliederabend - die Liste der kulturellen Angebote für Bürger und Gäste ist lang. Da hilft nur ein Blick in den Veranstaltungskalender, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Der Flyer mit dem Kleinkunstprogramm bis Dez. 2018 finden Sie  hier, damit Top-Veranstaltungen mit Ulan & Bator (09.03.2018), Osan Yaran (14.04.2018), HG. Butzko (15.09.2018), Matthias Brodowy (20.10.2018) und Stefan Waghubinger (10.11.2018) nicht verpasst werden.

Doch Veranstaltungen sind nur ein Teil des kulturellen Lebens in Igersheim. Wenn Sie zu den Kulturschaffenden in Igersheim stoßen möchten - Ihre Mitwirkung im Kulturkreis, der die Veranstaltungen der Gemeinde mit organisiert und durchführt, sowie in den kulturell engagierten Vereinen wird herzlich gern angenommen. Gestalten Sie doch das kulturelle Angebot Igersheims mit Gleichgesinnten, z.B. in den Musikkapellen und Gesangsvereinen, in der Fastnachtsgesellschaft oder im Heimatverein - Sie werden erleben, wie erfüllend das ist! Infos zu Mitwirkungsmöglichkeiten erhalten Sie gerne im Kulturamt der Gemeinde und bei den Ansprechpartnern der Vereine.

Kulturprogramm 2019 - Vorfreude und Flyer

Kulturprogramm 2019 weckt Vorfreude


Das Igersheimer Kulturprogramm ist Kleinkunstfreunden in der Region als sehr hochkarätig bekannt – und immer gut auch für Überraschungen. Nur wenige Gemeinden in der Größe Igersheims bieten ein derart ambitioniertes Kulturprogramm – und das schon seit 22 Jahren. TV-bekannte Kabarettisten und Comedians, aber auch erfrischend überzeugende Newcomer der Kleinkunstszene geben hier ihre Visitenkarte ab. 2019 wird’s ein Wiedersehen mit Top-Kabarettisten und ein Kennenlernen neuer Künstler im Bürgerhaus und im Kulturkeller geben.


Satirische Jahresrückblicke  - bislang mit Mathias Tretter - haben in Igersheim Tradition. Da Mathias Tretter keine Jahresrückblicke mehr spielt, wird am 18. Januar um 19.30 Uhr der bekannte Kabarett-Literat Holger Paetz das vergangene Jahr in seiner Revue passieren lasseen. „So schön war’s noch selten“ – eine kabarettistische Berg- und Talfahrt durch ein spannendes 2018 mit einem  Kabarettisten, der als personifizierter Gegenentwurf zur grassierenden Comedy-Welle gilt.


Mitten in der Fastnachtskampagne der Kalroben verspricht am 16. Februar um 19.30 Uhr im Bürgerhaus der mehrfache deutschsprachige Poetry Slam Champion Philipp Scharrenberg: „Germanistik ist heilbar!“ Der Slam-Poet macht sich  - erstmals in Igersheim - auf zu ergründen, warum die Welt im Innersten total zerfällt. Ein bisschen Philosoph, ein bisschen Querdenker, ein bisschen Klugscheißer – ein philosophischer Querscheißer sozusagen.


Knapp am Internationalen Frauentag terminlich vorbei schrammt die Kölner Kabarettistin Dagmar Schönleber mit ihrem Soloprogramm „Respekt“ am 16. März im Kulturkeller. Alle  fordern ihn, niemand hat ihn zu verschenken und angeblich ist er nicht käuflich. In Zeiten, in der Trolle immer realer und Politiker immer ungeheuerlicher werden, macht sie sich auf die Suche nach den Anfängen des richtigen Umgangs und blickt auf die Zukunft des Miteinanders im Durcheinander.
In „Tornado“ dürfen die Besucher am 5. April um 19.30 Uhr im Kulturkeller ein Kabarett der Sonderklasse erwarten, wenn Arnulf Rating, einer der wortgewaltigsten Politkabarettisten Deutschlands, die Bühne betritt. Blitzgescheit, originell und schlagfertig, einer der ganz Großen seiner Zukunft kommt erstmals nach Igersheim. Und der Titel seines neuen Programms lässt erahnen, dass dieser Abend einiges durcheinanderwirbelt!

Wenn der vielfach ausgezeichnete Leipziger Kabarettist Mathias Tretter am 27. September mit seinem aktuellen Soloprogramm „POP“ nach Igersheim kommt, wird es vor allem um das Zeitalter des Amateurs gehen. Blogger als neue Journalisten, Sänger als Literaturnobelpreisträger, das Oval Office als neuer Hobbykeller, Kinder, die ihre Eltern erziehen… „Pop“ steht für Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Pöbeleien oberster Populistik.


„Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ ist der jonglierende Wirtschaftskabarettist Timo Wopp am 12. Oktober im Kulturkeller Igersheim. Der TV-bekannte Geisterfahrer auf deutschen Kabarett-Autobahnen zieht mannhaft voll scharfsinniger Selbstironie in den Kampf um seine komödiantische Daseinsberechtigung, sucht gleichermaßen verzweifelt wie erfolglos nach Exit-Optionen und jagt sein Publikum dabei mit kabarettistischer Ernsthaftigkeit über neue, noch nicht plattgetrampelte Comedypfade.


Der Kabarettist Frederic Hormuth  ist der „Buzzer“. Überall findet er den Bullshit, den Mist, der so geredet wird. Wenn er am 2. November mit seinem Programm „Bullshit ist kein Dünger“  die Kulturkeller-Bühne betritt, hält er mit seinem leuchtendroten Notaus-Taster die Maschinerie unseres hochtourigen Alltags an. Um zu schauen, was passiert ist und wen es erwischt hat. Um kabarettistische Erste Hilfe zu leisten mit lindernden, hochdosierten Gags und Songs.


Zwischen all diesen Kleinkunst-Größen finden im Bürgerhaus und bei den Vereinen weitere attraktive Veranstaltungen statt, die das Igersheimer Kulturprogramm so interessant für alle Alters- und Zielgruppen machen. Seien’s die Singer-/Songwriterabende Hip Hop-, Punk- und Couch- oder Nachwuchsbands-Konzerte für junge Besucher und Junggebliebene  im Bürgerhaus, seien’s die Konzerte der Kapellen und der Chöre – vor allem im Rahmen des 175. Geburtstags des Sängerkranzes Igersheim.


Das Igersheimer Kulturjahr 2019 beweist, dass auch auf dem Land das kulturelle Angebot hervorragend ist – oft sogar besser als in so mancher Stadt. Besonders erfreulich ist, dass in den vergangenen Jahren eine sehr enge, auf gegenseitige Wertschätzung basierende kulturelle Netzwerkarbeit zwischen  Igersheim, Bad Mergentheim, Weikersheim und Niederstetten gewachsen ist. Die Kulturamtsleiter arbeiten informell eng zusammen, sodass Terminkolissionen möglichst vermieden werden und die Kulturfreunde der Region wissen, welche Kommune wo ihre kulturellen Schwerpunkte setzt und welche Künstler wo „zuhause“ sind.  Gewinner sind die Einwohner, die so in der ganzen Region ein so breites Spektrum an kulturellen Angeboten vorfinden, wie es sonst nur größere Städte bieten können.  Gerne trägt Igersheim als „Hochburg“ politischen und gesellschaftskritischen Kabaretts dazu bei.


Der Igersheimer Kulturflyer 2019 mit Infos zu den Kulturveranstaltungen liegt im Rathaus Igersheim und an zahlreichen Stellen aus. Er kann auch auf www.igersheim.de heruntergeladen werden.


Sehr beliebt sind auch die Kulturgutscheine der Gemeinde Igersheim, die gegen Eintrittskarten zu den einzelnen Veranstaltungen eingelöst werden können. Darüber freuen sich Freunde des Igersheimer Kulturprogramms sicher auch an Weihnachten.

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Informationen

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die 07931 497-0 oder an Info@Igersheim.de