Gemeinde Igersheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Kulturprogramm 2018 - Flyer auch online

Kulturprogramm Igersheim 2018

Jung, satirisch, multikulturell und politisch: Das Igersheimer Kulturprogramm 2018 lädt zur humor- und niveauvollen Auseinandersetzung mit dem Leben ein!

Igersheim bietet 2018 ein sehr abwechslungsreiches innovatives Kulturprogramm mit Kabarett, Comedy, Musikkabarett, Kunstausstellung, interkulturellen Impulsen und einem immer stärker werdenden jungen Kulturprogramm, aber auch mit interessanten kulturellen Veranstaltungen der Igersheimer Vereine. Der Kulturflyer liegt in den Rathäusern der Region sowie in zahlreichen Geschäften, Stadtbücherei und Tourist-Info Bad Mergentheim aus und kann auf www.igersheim.de heruntergeladen werden.

2018 werden fünf Künstler zum ersten Mal in Igersheim auftreten: Christine Eixenberger (14.01.2018), Ulan & Bator“ (09.03.2018), Osan Yaran (14.04.2018), Matthias Brodowy (20.10.2018) und Stefan Waghubinger (10.11.2018). Einziger „Stammkünstler“  der Igersheimer ist 2018 HG. Butzko mit einer Vorpremiere seines neuen Programms „Echt jetzt“ (15.09.2018).

Auf eines freuen die Igersheimer sich ganz besonders: Im Herbst 2018 wird der über 500 Jahre alte Zehntkeller im Igersheimer Kulturhaus aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Der beeindruckende Gewölbekeller unter der ehemaligen Zehntscheuer direkt neben der St. Michaelskirche wird derzeit mit Hilfe einer LEADER-Förderung zur modernen Location für Kleinkunst und Feste umgebaut. Ab Oktober 2018 werden hier die ersten Kulturveranstaltungen zu erleben sein, sodass künftig Kulturveranstaltungen der Gemeinde sowohl in der Erlenbachhalle, im Bürgerhaus oder im Kulturkeller stattfinden werden. Vielfalt also nicht nur im Programm, sondern auch im Ambiente!

Christine Eixenberger, die Schlierseer Kabarettistin und Schauspielerin (z.B. ZDF-Serie „Marie fängt Feuer“) macht am 14. Januar um 19.30 Uhr mit „Lernbelästigung“ im Bürgerhaus den kabarettistischen Auftakt im Kulturprogramm 2018. Als Grundschulpädagogin weiß sie, wovon sie spricht, wenn sie unser Bildungssystem und den Pädagogenalltag mit bayrischem Humor beleuchtet.

Deutschlands feinste Absurdisten und gefeierte Initiatoren der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, „Ulan & Bator“, widmen sich am 09. März mit anarchischer Grundhaltung und fröhlichem Geist den Auswüchsen gesellschaftlicher Entwicklungen. Die Fein-und Gemeinheiten aus dem unerschöpflichen „Ulan & Bator“-Universum in „Irreparabeln“ haben das Zeug zum Highlight im Kulturjahr 2018.

Plötzlich war er da: Mit nur wenigen Auftritten in TV und auf Festivals bekannt - weit über Berlin hinaus - wurde Osan Yaran, aktueller Shooting-Star der Comedy-Szene und neuer Moderator der Talentschmiede des Quatsch Comedy Clubs. Er wird am 14. April mit „Ostmane – Integration gelungen“ sein eigenes Leben als türkischer Ossi an der Ostgrenze Berlins thematisieren. Das Leben schreibt einfach die besten Geschichten!

Haltung zeigen die Igersheimer auch bei den „Jüdischen Kulturtagen 2018“. Gemeinsam mit weiteren Bildungspartnern in der Region wird die ursprüngliche Igersheimer Bildungspartnerschaft zur Aufarbeitung des Holocaust weiter entwickelt zu einer Austausch- und Erlebniswoche der Kulturen. Die jüdische Kultur, die bei uns unter den Nazis nahezu ausgerottet wurde, und bildet die Basis der Jüdischen Kulturtage, aber immer stärker rückt auch das Miteinander der Kulturen im Hier und Heute in den Fokus dieser Bildungspartnerschaft unter Schirmherrschaft des jüdischen Ehepaares Igersheim aus den USA. Infos zu den Jüdischen Kulturtagen 2018 stellt der koordinierende Seminarkurs der Kaufmännischen Schule unter www.juedische-kulturtage-taubertel.de in naher Zukunft ins Internet.

Zu HG.Butzko, der am 15. Sept. im Bürgerhaus eine Vorpremiere seines neuen Kabarett-Solos „Echt jetzt“ spielen wird, muss man nicht mehr viel sagen. Auch sein 10. Soloprogramm wird er in Igersheim spielen mit einer Vorpremiere. Dieser mit höchsten Preisen ausgezeichnete Hirnschrittmacher des politischen Kabaretts ist ein Muss für alle politisch interessierte Kulturfans.

Am 20. Oktober lädt Igersheim zur ersten Kleinkunstveranstaltung in den neu renovierten Kulturkeller im Kulturhaus neben der imposanten St. Michaelskirche ein – mit einem Musikkabarettisten der Extraklasse: Matthias Brodowy bietet politisches Kabarett mit klarer Kante und musikalischer Note. Dieser Künstler wird in „Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ anarchischen Nonsens mit literarischen Albernheiten verschnüren, den heutigen flüchtigen, digitalen Zeitgeist in Wort und Ton beleuchten, hinterfragen. Und das eingebettet in die Beständigkeit von Steinen, die seit Jahrhunderten unverrückbar einen alle Veränderungen überstehenden Bogen spannen – nun auch über Künstler und ihre Gäste. Eine spannende Allianz: Jjunge Kleinkunst im ehemaligen Zehntkeller aus dem Jahr 1534, der sicher eine neue Attraktion in Igersheim werden wird!

„Jetzt hätten die guten Jahre kommen können“: Stefan Waghubinger, Österreicher, seit 30 Jahren in Deutschland, betreibt am 10. Nov. 2018 österreichisches Jammern und Nörgeln mit deutscher Gründlichkeit. Endlich hat er’s ganz nach oben geschafft: Auf den Dachboden der Garage seiner Eltern. Statt einer leeren Schachtel findet er dort den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist. Zwischen den morschen Brettern geht es tückisch in die Tiefe!

Junge Kultur ist im Bürgerhaus, dem Zentrum der Jugendarbeit, seit über 20 Jahren zuhause. 2018 wird das Kulturangebot für junge Menschen noch stärker ausgebaut. Couchkonzert (02.03.), Junge Kunst-Ausstellung (16.-25.03.), Metalkonzert (27.04.), Poetry Slam (18./19.5.) und Singer-/Songwriterabend (28.09.) stehen auf dem Programm. Die junge Kulturszene, die vor allem von dem Sozialpädagogen-Ehepaar Stefan und Rebecca Rückert organisiert wird, zeigt sich erfrischend vielfältig und stark in Igersheim und ist offen für junge Kulturinteressierte, die sie gerne mitgestalten dürfen!

Das gilt auch für die kulturellen Veranstaltungen der Vereine. Im 12-seitigen Kulturflyer sind auch ihnen zwei Seiten gewidmet, denn die Fastnachtsgesellschaft Kalrobia e.V. (z.B. Prunksitzung am 26.01.), das Theaterensemble „Bühnenreif“ der Kolpingsfamilie, die Musikkapellen und Chöre Igersheims und andere Vereine leisten ebenfalls starke Beiträge zum kulturellen Leben in Igersheim.

Weitere Infos zum Kulturprogramm Igersheim gibt es im Kulturamt der Gemeinde Igersheim sowie auf www.igersheim.de. Kulturflyer liegen an zahlreichen öffentlichen Stellen in Igersheim und den Nachbargemeinden aus. Der Kartenvorverkauf läuft übers Rathaus Igersheim, Tel. 07931/497-0, E-Mail: info(@)igersheim.de.

Im Rathaus Igersheim können auch Kulturgutscheine erworben und damit Vorfreude verschenkt werden, denn auch für 2019 stehen die allermeisten Veranstaltungen, an denen diese Kultur-Gutscheine eingelöst werden können, schon fest: Mathias Tretter (08.01.2019), Philipp Scharrenberg (16.02.2019), Matthias Jung (16.03.2019), Arnulf Rating (05.04.2019), Timo Wopp (12.10.2019) und Frederic Hormuth (16.11.2019) werden den Ruf Igersheims als Kulturzentrum im Taubertal weiter festigen.

Weitere Informationen

Informationen

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die 07931 497-0 oder an Info@Igersheim.de